Home News Auto Reports Auto Shows Reisen & Golf Kontakt
 

April 2017

Google

Web

autointell.de


 

 

 

 

 

© 1998 - 2017 Impressum &
Nutzungshinweise

Automotive Intelligence,
www.autointell.de
All Rights Reserved.
For questions please contact
editor@autointell.de

Der neue Insignia Country Tourer im Offroad-Look

Rüsselsheim - Die neuen Opel-Top-Modelle Insignia Grand Sport und Insignia Sports Tourer haben gerade erst in Genf Weltpremiere gefeiert – und schon wird aus dem Traumpaar ein Trio. Wie bereits bei der Vorgängergeneration wird es den Insignia in der Kombivariante erneut auch als Abenteurer mit Allrad und Offroad-Look geben: die Spitzenvariante der Flaggschiff-Baureihe – der neue Opel Insignia Country Tourer. Bereits ab Juni bestellbar, feiert er auf der diesjährigen IAA in Frankfurt (14. - 24. September) Weltpremiere – und rollt schon kurz darauf zu den Händlern. Der Allrounder ist die richtige Wahl besonders für Wintersportler, „Country-Fans“ und alle, die einfach einen sehr individuellen Auftritt schätzen.

Dabei überzeugt der neue Opel Insignia Country Tourer mit denselben Tugenden wie seine Brüder Grand Sport und Sports Tourer: Geräumig und dank der komplett neuen Architektur dennoch deutlich leichter als das Vorgängermodell.

 

Ausgestattet mit einer Bandbreite an innovativen Technologien, wie es sich für ein echtes Flaggschiff eben gehört. Darüber hinaus besticht er mit seinem ganz eigenen Charme im Country-Style: Schwarze Verkleidungen rundum und silberfarbene Unterfahrschutzelemente an Front und Heck verleihen dem Newcomer einen kernigen Offroad-Look. Für alle, die einen noch individuelleren Auftritt favorisieren, startet auch mit dem Insignia Country Tourer das Opel Exclusive-Konzept. Damit können die Kunden frei nach Wunsch Farbe bekennen.

 

Gerüstet fürs Abenteuer: Antriebe und Fahrwerk mit Top-Technologien

Für Leistung sorgt beim neuen Opel Insignia Country Tourer ein breites Antriebsportfolio – das noch mit einem kommenden Top-Diesel ergänzt wird. Außerdem im Programm: die neue Achtstufen-Automatik und natürlich wegweisende Allrad-Technologie. Der (Land‑)Lust, auch einmal abseits asphaltierter Straßen unterwegs zu sein, kommen neben 20 Millimeter mehr Bodenfreiheit so insbesondere der innovative Allradantrieb mit Torque Vectoring und neuer Fünflenker-Hinterachse zugute – das ausgefeilteste System seiner Klasse. Anstelle eines konventionellen, offenen Hinterachsdifferenzials, das Drehmoment zu gleichen Teilen an die Räder leitet, verfügt der Opel Insignia Country Tourer über zwei elektrisch gesteuerte Lamellen-Kupplungen, die eine präzisere, individuellere Kraftübertragung an jedes Rad sicherstellen – unabhängig von Bodenbelag, Nässe, Eis oder Schnee. Um der Untersteuertendenz in engen, schnell angegangenen Biegungen zu begegnen, leitet das System je nach Gasbefehl und Lenkeinschlag mehr Drehmoment an das kurvenäußere Hinterrad. Dies geschieht ohne weiteres Zutun des Fahrers in Sekundenbruchteilen. So stabilisiert sich das Fahrzeug, zudem lenkt der Insignia präziser in die Kurve ein und reagiert direkter auf Fahrbefehle. Daraus folgt eine neutral-stabile Straßenlage bei vorbildlicher Fahrzeugkontrolle, sprich: Das Auto bleibt für den Fahrer stabiler und in jeder Situation einfacher lenkbar.

Die Basis für optimales, situationsgerechtes Fahrverhalten bildet das weiterentwickelte FlexRide-Fahrwerk. Es adaptiert Stoßdämpfer, Lenkung, Gaspedalkennlinie und Schaltpunkte (bei Automatik) eigenständig oder anhand der vom Fahrer wählbaren Modi Standard, Sport und Tour. Die neue zentrale „Drive Mode Control“-Software ist das Herz des adaptiven Fahrwerks. Sie wertet permanent alle Sensoren sowie Einstellungen aus und erkennt den individuellen Fahrstil.

„Wer die hochmodernen Vernetzungsmöglichkeiten und Assistenzsysteme sowie das große Platzangebot unseres neuen Insignia mit einem individuellen Styling und Offroad-Qualitäten kombinieren möchte, ist beim Country Tourer genau richtig. Der Kombi im Abenteurer-Look ist die ideale Wahl für die Sportler unter den Insignia-Fans, die auch mal den raueren Auftritt lieben“, weiß Opel-Vertriebschef Peter Küspert.

Passend zum Charakter des kernigen Alltagshelden ist der neue Insignia Country Tourer aber vor allem eines: überaus praktisch. So funktioniert die Heckklappe in Kombination mit dem Schließ- und Startsystem „Keyless Open“ per Fußkick unter den Stoßfänger, um das Beladen so einfach wie möglich zu machen. Ein auf den Boden projiziertes Piktogramm zeigt dabei an, wo der Kick unter dem Heck zu platzieren ist. Die Klappe öffnet und schließt sich dann, ohne das Fahrzeug berühren zu müssen. Um das Gepäckabteil zu vergrößern, lässt sich die zweite Sitzreihe per Tastendruck vom Kofferraum aus dreifach im Verhältnis 40:20:40 umklappen. So wächst das Ladevolumen auf bis zu 1.665 Liter – über 130 Liter mehr als beim Vorgänger. Und die serienmäßige Dachreling unterstreicht nicht nur optisch den Abenteurer-Look, sie erweitert auch das Einsatzspektrum des neuen Insignia Country Tourer. Denn mit der schmucken Reling schultert der kernige Kombi bis zu 100 Kilogramm Dachlast.

Aufgrund des um 92 Millimeter gewachsenen Radstandes genießen Fahrer und besonders die Passagiere im Fond auch im Country Tourer spürbar mehr Platz als beim Vorgänger. Zum Wohlfühl-Ambiente tragen neben dem klar gestalteten, auf den Fahrer ausgerichteten Cockpit die von der Aktion Gesunder Rücken e.V. zertifizierten Premium-Ergonomie-Frontsitze sowie die ebenfalls beheizbaren äußeren Fondsitze bei. An kalten Tagen garantiert zudem die beheizbare Windschutzscheibe den schnellen Durchblick und das beheizbare Lenkrad warme Fahrerhände.

Photos: Opel

(5.4.2017)

 


.
Home
   News   Auto Reports   Auto Shows   Reisen & Golf   Kontakt
.