Home News Auto Reports Auto Shows Reisen & Golf Kontakt
 
Google

Web

autointell.de

 


Weitere KIA Reports



KIA Niro 2018


KIA Picanto 2017


KIA Picanto 2015


KIA pro_cee'd GT 2013


KIA cee'd SW 2012


KIA cee'd 2012


KIA Rio 2011


KIA Sportage 2010


KIA Soul 2009


KIA Sorento Test 2008


KIA pro_cee'd 2008


KIA cee'd Sporty Wagon 2007


KIA cee'd 2007


KIA Carens

 

 

 

 

 

 

© 1998 - 2018 Impressum &
Nutzungshinweise

Automotive Intelligence,
www.autointell.de
All Rights Reserved.
For questions please contact
editor@autointell.net

Angetestet:

Der Kia Niro 1.6 GDi (Spirit) -
Effizient und entspannt ans Ziel


Zum Vergrößern anklicken

Der Kia Niro ist ein schickes Crossover-Modell, das die Vorteile eines SUVs mit denen einer Limousine kombiniert und dazu als Hybridmodell auch die Umwelt schont.

Es gibt ihn ausschließlich als Hybrid bzw. als Plug-in-Hybrid. Mit einer Länge von 4,36 m, einer Breite von 1,81 m und einer Höhe von 1,55 m gehört der Niro zu der beliebten Gruppe der Kompaktfahrzeuge. Dank des langen Radstandes von 2,70 Meter ist der Innenraum großzügig mit viel Bein-und Kopffreiheit bemessen. Das klare zeitgenössische Design mit seiner prägnanten Front, dem markanten Heck und der langgestreckten Fenstergrafik in der Seitenansicht weisen den Niro als modernen Repräsentanten seiner Zunft aus.

 


Zum Vergrößern anklicken


Zum Vergrößern anklicken

Mit dem Start–Stop-Button erweckt man den Niro zum Leben. Ein melodischer Dreiklang ertönt, ansonsten herrscht Stille. Kein Wunder, denn der Elektromotor übernimmt den Fahrzeugstart.

Im Kia Niro ist ein 1,6 Liter 77 kW/105 PS starkes Vierzylinder-Benzinaggregat mit einem 32 kW/44 PS starken Elektromotor kombiniert. Die Systemleistung beträgt 104 kW/141 PS und liefert ein maximales Drehmoment von 265 Nm. Beim Abbremsen wird elektrische Energie generiert, die in der 1,56 kWh starken Lithium-Ionen-Batterie gespeichert wird.

Beim rein elektrischen Anfahren entstehen so keine Abgasemissionen, was perfekt beim Stop & Go im Stadtverkehr ist. 4,3 Liter auf 100 Kilometer sind die durchschnittlichen Verbrauchsangaben, das entsprechen 100 g/km Co2. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 162 km/h erreicht. Dank seiner hervorragenden Verbrauchswerte ist der Kia Niro in der Effizienzklasse A+. Im Praxistest kamen wir auf akzeptable 5,2-5,5 l/100 km, ein Wert mit dem wir durchaus zufrieden waren.


Zum Vergrößern anklicken


Zum Vergrößern anklicken

Das Fahrwerk und die Lenkung sind gut und fahrsicher abgestimmt. Man genießt die hohe Laufruhe, das sanft schaltende 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe und das geringe Geräuschniveau im Innenraum. Mit dem Kia Niro ist das Fahrerlebnis mega entspannt und höchst effizient in einem. Dank der großen Bodenfreiheit bewährt sich der Crossover nicht nur innerhalb urbaner Strukturen, sondern auch auf unwegsamem Terrain.


Zum Vergrößern anklicken


Zum Vergrößern anklicken

Der uns zur Verfügung gestellte Testwagen kam in der umfangreichsten Ausstattungslinie "Spirit", erweitert um das Leder-Paket als besonderes Extra. Das gesamte Interieur gibt sich hochwertig, elegant und zeugt von solider Verarbeitungsqualität. Ein positives Komfortmerkmal ist das selbstständige Zurückgleiten des Fahrersitzes beim Ein- und Aussteigen. Die Sitze bieten einen guten Seitenhalt und sind langstreckentauglich. Ein weiteres Plus ist die hohe Sitzposition mit der vorbildlichen Rundumsicht.


Zum Vergrößern anklicken


Zum Vergrößern anklicken

Das Navigationssystem mit Touchscreen ist einfach und unkompliziert zu bedienen. Die Rückfahrkamera hilft beim sicheren Einparken, was gerade in deutschen Parkhäusern nicht zu unterschätzen ist. Dank der platzsparenden Integration der Lithium-Polymer-Batterie unter der Rücksitzbank besitzt der Niro einen großen Gepäckraum, dessen Volumen sich durch das Umklappen der asymmetrisch geteilten Rücksitzlehne (60:40) von standardmäßigen 436 Litern auf bis zu 1.434 Liter variabel erweitern lässt.

Mit einem breiten Spektrum an aktiven Sicherheitssystemen unterstützt der Kia Niro den Fahrer dabei, in Gefahrensituationen schnell und angemessen zu reagieren. Ab Werk sind die Berganfahrhilfe, Brems- und Spurhalteassistent, Müdigkeitserkennung, Klimaautomatik, Tempomat, Wegfahrsperre und Zentralverriegelung serienmäßig mit an Bord. Weitere moderne Assistenzsysteme wie beispielsweise der autonome Notbremsassistent mit Fußgängererkennung und die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage helfen, sicher und unfallfrei ans Ziel zu kommen. Zur Ausstattungslinie "Spirit" gehören das Navigationssystem mit 8-Zoll-Bildschirm, Regensensor, Einparkhilfen vorn und hinten, LED-Scheinwerfer und Rückfahrkamera.


Zum Vergrößern anklicken

Preislich startet der Kia Niro Hybrid bei 31.900 Euro, zusammen mit dem Leder-Paket und dem Advanced-Driving-Assistence-Paket liegt der Endpreis bei 34.620 Euro.

(22. Juli 2018)

Text: Ute Wachsmuth-Major
Photos: Automotive Intelligence

Home   News   Auto Reports   Auto Shows   Reisen & Golf   Kontakt
.