Home News Auto Reports Auto Shows Reisen & Golf Kontakt
 

 

Google

Web

autointell.de


Porsche Reports Übersicht



Porsche 911 Turbo 2009


Porsche Panamera 2009


Porsche Boxster S 2009


Porsche Cayman S 2008


911 Targa 4S (Facelift) 2008


911 Turbo Cabrio Test 2008


911 Targa 4S 2008


Porsche Cayenne GTS


Porsche 911 Turbo Cabriolet 2007


Porsche Boxster S 2007


Porsche Cayenne 2007


Porsche 911 Turbo 2006


Porsche 911 Targa4 2006


Porsche 911 Carrera S 2006


Porsche GT2
2005


Porsche 911 Cabrio 2005


Porsche Carrera 4/4S 2005


Porsche 911 Carrera 2004


Porsche Cayman 2006


Porsche Cayman 2006


Porsche Cayenne Turbo S 2006


Porsche Cayenne 2003

 

 

 

 

 

© 1998 - 2011 Impressum &
Nutzungshinweise

Automotive Intelligence,
www.autointell.de
All Rights Reserved.
For questions please contact
editor@autointell.net

Der neue Porsche Boxster S: Supersound und Roadsterdynamik vom Feinsten

 
Zum Vergrößern anklicken

Ende Februar 2009 startet die Markteinführung des neuen Porsche Boxster. Erwachsener, geschärfter und mit so manchen technischen Highlights ausgestattet, ist der Mittelmotor-Roadster deutlich mehr als nur der Einstieg in die Porsche-Familie. Allein die neuen Motoren im Boxster und Boxster S sowie das optionale Siebengang-Porsche-Doppelkupplungsgetriebe PDK versprechen noch mehr Fahrspaß bei reduziertem Verbrauch.


Zum Vergrößern anklicken


Zum Vergrößern anklicken

 

 

Der Boxster ist seit mittlerweile zwölf Jahren auf dem Markt, gezeigt wurde er als Studie 1993 in Detroit, seine Weltpremiere feierte er auf dem Genfer Automobilsalon. Von 1996 bis 2004 konnte Porsche rund 165.000 Exemplare des Boxster absetzen, von der zweiten Generation, der Modellreihe 987, sind bereits 100.000 Einheiten auf der Straße. Nach der erfolgreichen Modellüberarbeitung der Elfer-Reihe, folgen jetzt Cayman und Boxster mit einem gelungenen Facelift.


Zum Vergrößern anklicken

Das Design des neuen Boxster wurde sehr subtil verändert. Die Front wirkt mit den größeren, neu gestalteten Lufteinlässe breiter und satter, dank der neuen LED-Leuchten vorne und hinten besitzt der Boxster auch bei Nacht ein unverwechselbares Gesicht. Optional steht ein Lichtpaket mit Bi-Xenon-Scheinwerfern und LED-Tagfahrleuchten zur Verfügung.


Zum Vergrößern anklicken

Der neue 2,9-Liter Boxermotor verfügt jetzt mit seinen 255 PS über 10 PS mehr Leistung als früher und der 3,4-Liter-Boxermotor im Boxster S kommt mit seinen 310 PS sogar auf ein Plus von 15 PS. Serienmäßig ist der Boxster mit einem Sechsganggetriebe ausgestattet - statt wie früher mit Fünfgangschaltgetriebe, optional gibt es jetzt auch das Siebengang-Porsche-Doppelkupplungsgetriebe PDK für 2.945 Euro. Auch wenn so mancher auf manuelles Schalten nicht verzichten mag, das PDK übernimmt diese Arbeit perfekt und in der Regel sogar effektiver. Das drückt sich nicht nur in den Sprintzeiten aus, sondern auch im Kraftstoffverbrauch. Mit dem PDK katapultiert sich der Boxster S in knappen 5,2 Sekunden von null auf 100 km/h, eine Hundertstel Sekunde schneller als mit Schaltgetriebe. Der durchschnittliche Verbrauch (EU4) sinkt dank PDK von 9,6 Liter auf 9,2 Liter.


Zum Vergrößern anklicken

Das satte Drehmoment von 360 Nm liegt zwischen 4.400 und 5.500 min-1 an, 274 Stundenkilometer lautet die Spitzengeschwindigkeit im Boxster S, 263 km/h beim Boxster. Beide Motoren erfüllen die strengen Abgasnormen EU5 und ULEV. Unverwechselbar ist auch das Klangerlebnis, sprich der Motorsound, der bei einem Sportwagen die halbe Miete ist. Fauchend zeigt der Boxster S sein natürliches Selbstbewusstsein und natürlich klingt es am eindrucksvollsten bei geöffnetem Verdeck.

Verbesserter Fahrkomfort bei gesteigerter Roadster-Dynamik, der neue Boxster ist in allen wesentlichen Bereichen noch einmal deutlich verbessert worden. Dank seines niedrigen Schwerpunktes reduziert sich die Wankneigung in Kurven, nichts scheint den Sportwagen mit der flachen Silhouette aus der Ruhe bringen zu können.


Zum Vergrößern anklicken

Das Interieur des neuen Porsche Boxster gibt sich sportlich und edel zugleich. Perfekte Sportsitze und ideale Instrumentenanordnung ermöglichen ergonomisches Fahren, das den Fahrspaß optimiert. Die Hochschaltanzeige im Kombiinstrument unterstützt ökonomisches Fahren, der Anfahrassistent erleichtert ruckfreies Anfahren am Berg.

Das neue Porsche Communication Management (PCM) mit 6,5-Zoll-Touchscreen und Festplatten-Navigation kostet 2.921 Euro Aufpreis. Zur serienmäßigen Ausstattung gehört das CD-Radio CDR-30 mit Fünf-Zoll-Monochromdisplay sowie das MP3-CD-Laufwerk. Neben der altbewährten Sitzheizung gibt es jetzt auch die Sitzbelüftung. Gerade in heißen Sommermonaten lässt sich so das Open-Air-Erlebnis noch mehr genießen (Aufpreis 1.130 Euro).


Zum Vergrößern anklicken

Mit dem neuen Porsche Boxster startet der Fahrspaß bei 46.142 Euro und bei 55.781 Euro für die S-Version. Wie immer gibt es zahlreiche Ausstattungsoptionen zur individuellen Charakterisierung, doch das Feeling der puren Roadster-Dynamik ist zum Glück aufpreisfrei.

Photos: Porsche

(28.01.2009) 

 

 

 

 

 

 


.
Home
   News   Auto Reports   Auto Shows   Reisen & Golf   Kontakt
.