Home News Auto Reports Auto Shows Reisen & Golf Kontakt
 

 

Google

Web

autointell.de


Porsche Reports Übersicht



Porsche 911 Turbo 2009


Porsche Panamera 2009


Porsche Boxster S 2009


Porsche Cayman S 2008


911 Targa 4S (Facelift) 2008


911 Turbo Cabrio Test 2008


911 Targa 4S 2008


Porsche Cayenne GTS


Porsche 911 Turbo Cabriolet 2007


Porsche Boxster S 2007


Porsche 911 Targa 4 2007 - Test


Porsche Cayenne 2007


Porsche 911 Turbo 2006


Porsche 911 Targa4 2006


Porsche 911 Carrera S 2006


Porsche GT2
2005


Porsche 911 Cabrio 2005


Porsche Carrera 4/4S 2005


Porsche 911 Carrera 2004


Porsche Cayman 2006


Porsche Cayman 2006


Porsche Cayenne Turbo S 2006


Porsche Cayenne 2003

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© 1998 - 2011 Impressum &
Nutzungshinweise

Automotive Intelligence,
www.autointell.de
All Rights Reserved.
For questions please contact
editor@autointell.net

Allrad Oben-Ohne : Das Porsche Carrera 4/4S Cabriolet

 

Was kann einen schönen Sommer noch verschönern? Die Antwort für Car Enthusiasten ist klar: ein Cabriolet. Auch wenn das Thema Geschwindigkeit nicht wirklich für offenen Fahrspaß entscheidend ist, Beschleunigung und Fahrdynamik beeinflussen die Messlatte an Fahrfreude durchaus. Und für alle diejenigen, die auch Wert auf klassisch-edles Design legen, ist das neue Porsche 911 Carrera 4/4S die richtige Wahl. 

Porsche 911 Carrera 4S Cabrio
Zur Vergrößerung anklicken

 

 

Nur kurze Zeit nach der geschlossenen allradgetriebenen Elfer-Version präsentiert Porsche die ultimative Versuchung für den Sommer, doch dank seiner herausragenden Technologie ist das Carrera 4/4S Cabriolet auch für die übrige Jahreszeit nicht weniger reizvoll. So ist der europäische Verkaufsstart am 22. Oktober auch nur ein kleiner Wehmutstropfen, denn durch den bunten Herbst zu cruisen kann nicht weniger aufregend sein.

Längst sind zum Glück die Zeiten vorbei, wo sich nur die Männerwelt diesen Traum vom Autoglück leistete - das Carrera 4/4S Cabrio lässt auch Frauenherzen höher schlagen und zwar nicht nur auf dem Beifahrersitz, sondern besonders hinter dem Lenkrad. Und spätestens dann wird sich zeigen, wie partnerschaftlich eine Beziehung ist, vorausgesetzt, nicht jeder besitzt sein eigenes Elfer-Cabrio. Sonst sollte man sich das Sprichwort, dass geteilte Freude doppelte Freude ist, zu eigen machen.

Porsche 911 Carrera 4S Cabrio
Zur Vergrößerung anklicken

Unverkennbar ist das allradgetriebene Carrera-Cabrio am Heck, das gegenüber der heckgetriebenen Version 44 Millimeter breiter ist. Je nach Situation bringen die vorderen Räder zwischen fünf Prozent und bei Bedarf sogar bis zu 40 Prozent der Antriebskraft auf die Straße. Damit besitzt das Fahrzeug mehr Traktion auf schwierigem Untergrund, gleichzeitig mehr Fahrstabilität in Kurven und extreme Fahrstabilität auf gerader Strecke auch bei höchsten Geschwindigkeiten.

Porsche 911 Carrera 4S Cabrio
Zur Vergrößerung anklicken

Wie auch in der übrigen 911-Familie gibt es eine Carrera 4 und eine Carrera 4S - Cabrioversion. Im ersteren sorgt ein 3,6-Liter-Boxermotor mit 239 kW oder 325 PS für die entsprechende Power, im Carrera 4S ist es ein 3,8-Liter-Motor mit 261 kW bzw. 355 PS. Die 30 PS sind aber nicht der einzige Unterschied. Klingt der Sound des Carrera 4 schon unglaublich maskulin, so röhrt der Carrera 4S noch eine Spur aggressiver und bissiger und das, auch wenn man nicht in den angegebenen 4,9 Sekunden von 0 auf 100 beschleunigt, was der Carrera 4 in 5,3 Sekunden schafft. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei stolzen 280 km/h und 288 km/h beim Carrera 4S Cabrio.

Porsche 911 Carrera 4S Cabrio
Zur Vergrößerung anklicken

Gilt für viele Cabriofahrer die Devise, dass das wahre Fahrvergnügen eng mit dem Wetter gekoppelt ist, so taugt das 911 Carrera 4/4S Cabriolet ganzjährig. Das Stoffverdeck öffnet und schließt sich in ca. 20 Sekunden und man muss dafür auch nicht extra anhalten, bis zu einer Geschwindigkeit von 50 Stundenkilometer funktioniert dieser Verdeckmechanismus vollautomatisch. Einer der großen Pluspunkte des Elfer-Verdecks ist seine hervorragende aerodynamische Qualität. Um den Luftstrom für einen optimalen Abtrieb zu nutzen, fährt bei Tempo 120 der Spoiler 20 Millimeter höher aus als beim geschlossenen Carrera. Ist man wieder langsamer als 80 km/h, fährt der Spoiler automatisch ein, da dann die Aerodynamik eine geringere Rolle spielt.

Porsche 911 Carrera 4S Cabrio
Zur Vergrößerung anklicken

In Punkto Komfort, Sportlichkeit und natürlich auch Sicherheit ist das Carrera 4/4S Cabrio nicht zu schlagen. Dank der Allrad- und Cabrio-spezifischen Verstärkungen besitzt die Karosserie eine besondere Steifigkeit und damit Sicherheit, denn der Genuss von Fahrdynamik und Geschwindigkeit ist nur dann einzigartig, wenn das Fahrzeug auch in Gefahrensituationen besteht. Dazu dienen die in die A-Säulen integrierten Stahlrohre und die Überrollbügel im Fond, die bei einem drohenden Überschlag automatisch ausfahren. Sechs Airbags schützen die Insassen, darunter kissenförmige Kopfairbags, die weltweit erstmals von Porsche bei einem offenen Sportwagen eingesetzt werden. Die Bremsanlage wurde weiter optimiert, die Keramik-Bremse PCCB ist optional (7.830 Euro).

Neben dem konventionellen Fahrwerk im Basismodell ist der Carrera 4S mit dem aktiven Fahrwerksystem, dem Porsche Active Suspension Management (PASM) ausgerüstet, mit dem man zwischen zwei Dämpfungen, einer sportlichen und einer komfortableren für die Langstrecke, wählen kann. Auch wenn sicher nicht jeder Testrunden auf dem Nürburgring drehen wird, zwei Drittel aller Käufer entscheiden sich für das optionale Sport Chrono Paket Plus (Aufpreis 742,40 Euro). Als sichtbares Kennzeichen macht die analog/digitale Stoppuhr auf der Armaturentafel auf jeden Fall einen ultrasportlichen Eindruck, die gestoppten Fahr- und Rundenzeiten können dann im Porsche Communication Management (PCM) gespeichert und ausgewertet werden.

Porsche 911 Carrera 4S Cabrio
Zur Vergrößerung anklicken

Mit dem neuen Carrera 4/4S Cabrio präsentiert Porsche einen Sportwagen der Spitzenklasse, in den man einsteigt und das Gefühl hat, der Wagen sitzt wie angegossen. Auch auf der Straße bleibt dieser Wohlfühlcharakter immer präsent, selbst bei sehr hohen Geschwindigkeiten fühlt man sich stets sicher, man weiß sich in guten Händen und dieses Vertrauen lässt einen quasi mit dem Fahrzeug verschmelzen. Jeder, der einmal dieses Traum-Cabrio gefahren ist, wird davon berichten. Und so kann einem der Kaufpreis von 92.865 Euro für die Basisversion und 103.073 Euro für das 911 Carrera 4S Cabriolet denn auch einige Seufzer entlocken. Der- oder diejenige, die es sich tatsächlich leisten, dürfen sich auf jede Menge Spaß freuen.

Photos: Porsche/Automotive Intelligence

(Berlin, 29.7.2005)


.
Home
   News   Auto Reports   Auto Shows   Reisen & Golf   Kontakt
.