Home News Auto Reports Auto Shows Reisen & Golf Kontakt
 

 

Google

Web

autointell.de


Porsche Reports Übersicht



Porsche 911 Turbo 2009


Porsche Panamera 2009


Porsche Boxster S 2009


Porsche Cayman S 2008


911 Targa 4S (Facelift) 2008


911 Turbo Cabrio Test 2008


911 Targa 4S 2008


Porsche Cayenne GTS


Porsche 911 Turbo Cabriolet 2007


Porsche Boxster S 2007


Porsche Cayenne 2007


Porsche 911 Turbo 2006


Porsche 911 Targa4 2006


Porsche 911 Carrera S 2006


Porsche GT2
2005


Porsche 911 Cabrio 2005


Porsche Carrera 4/4S 2005


Porsche 911 Carrera 2004


Porsche Cayman 2006


Porsche Cayman 2006


Porsche Cayenne Turbo S 2006


Porsche Cayenne 2003

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© 1998 - 2011 Impressum &
Nutzungshinweise

Automotive Intelligence,
www.autointell.de
All Rights Reserved.
For questions please contact
editor@autointell.net

Der neue Porsche 911 Turbo:
Männertraum auf vier Rädern


Zum Vergrößern anklicken

Der Porsche 911 Turbo war noch nie ein normaler Elfer, allein sein markanter Heckflügel mit ausfahrbarem Spaltflügel charakterisiert ihn als Hochleistungssportler, der besonders die Männerwelt zum Träumen bringt.


Zum Vergrößern anklicken

Nicht alle Männer haben das Glück wie Walter Röhrl seit vielen Jahren im Porsche 911 Turbo nicht nur unterwegs sein zu dürfen, sondern auch aktiv die Entwicklung zu begleiten. So ist sein Statement, dass der neue Turbo „der beste Turbo ist, den es je gegeben hat“, sicher kein Zufall (O-Ton Walter Röhrl).

 

 


Zum Vergrößern anklicken

Aber es sind auch immer die technischen Leckerbissen, die zuerst im Turbo ihren Einzug hielten und das ist auch im neuen Porsche 911 Turbo nicht anders.

 
Zum Vergrößern anklicken


Zum Vergrößern anklicken

Die neue nunmehr siebte Generation, die am 21. November ihre Markteinführung als Coupé und Cabrio zeitgleich feiert, ist leistungsstärker als je zuvor. Der neue 3,8-Liter-Boxermotor leistet 500 PS/368 kW und stellt ein Drehmoment von 650 Nm bereit, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 312 km/h. Die Beschleunigungswerte mit PDK und Sport Chrono Paket Turbo lauten jetzt sogar 3,4 Sekunden für den Spurt von null auf 100 km/h, durch die integrierte Overboost-Funktion steigt das maximale Drehmoment sogar auf 700 Nm. Der neue Porsche 911 Turbo ist nicht nur straßen- und alltagstauglich, er macht auch auf der Rennstrecke eine gute Figur.

Die Erfolgsgeschichte des Porsche 911 Turbo begann 1974, als Porsche den 911 Turbo als ersten Seriensportwagen mit Abgas-Turboaufladung auf dem Pariser Automobilsalon vorstellte. Mit seiner Leistung von 260 PS und 250 km/h Höchstgeschwindigkeit war es einer der schnellsten Automobile seiner Zeit. Seither sind über 80.000 Einheiten des 911 Turbo verkauft worden. Der 911 Turbo machte eine Technik alltagskompartibel, die zuvor ausschließlich Rennfahrzeugen vorbehalten war.


Zum Vergrößern anklicken

Herzstück des neuen Porsche 911 Turbo ist ein 3,8-Liter-Sechszylinder-Biturbo-Boxermotor, der dank Benzindirekteinspritzung mit Mehrloch-Injektoren und Expansionssauganlage nicht nur neue Spitzenwerte erzielt, sondern bereits die strengen Abgasrichtlinien EU5 in Europa und LEV II in den USA erfüllt, dem wichtigsten Porsche 911 Turbo-Markt.

Serienmäßig kommt der Porsche 911 Turbo mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe, optional ist das Siebengang-Porsche-Doppelkupplungsgetriebe (PDK), das an das Leistungsspektrum des Turbo angepasst wurde. Insgesamt ist der neue Turbo 15 Kilogramm leichter als das Vorgängermodell, mit PDK sogar 25 Kilo. Damit ist das neue Topmodell sowohl erheblich sparsamer und leichter als auch stärker, schneller und noch dynamischer geworden. Durch die Umstellung von Wandlerautomatik auf Doppelkupplungsgetriebe verbessern sich in der Gesamtbilanz die CO2-Emissionen, die um knapp 18 Prozent sinken. Auch mit Schaltgetriebe liegen die Emissionsvorteile bei rund elf Prozent. So liegt der Verbrauch im NEFZ bei 11,6 l/100 km, mit PDK bei 11,4 l/100 km.


Zum Vergrößern anklicken

Der elektronisch gesteuerte Allradantrieb Porsche Traction Management (PTM) verbessert aktiv das Verhalten im Grenzbereich. Für einen Porsche selbstverständlich ist der ausgezeichnete Geradeauslauf, was sich gerade mit der Launch Control, hervorragend testen lässt. Launch Control, das bedeutet bestmögliche Anfahrbeschleunigung und funktioniert so: Aktivieren der Sport-Plus-Taste, dann gleichzeitiges Durchdrücken des Gas- und des Bremspedals und zuletzt Loslassen des letzteren, was den Turbo in Sekundenschnelle nach vorne katapultiert und so Schallgeschwindigkeit erfühlbar macht.


Zum Vergrößern anklicken


Zum Vergrößern anklicken

Neu ist das Porsche Torque Vectoring, kurz PTV genannt, das die Lenkpräzision und die Kurvenstabilität erhöht. Das Ergebnis ist ein besseres Fahrverhalten im Grenzbereich. Mit dem neuen Sport Chrono Paket kann die Performance des Supersportwagens noch einmal gesteigert werden. Die dynamischen Motorlagen lassen sich je nach Fahrzustand härter oder weicher einstellen, was wiederum eine bessere Beschleunigung und höhere Traktion erzielt.


Zum Vergrößern anklicken

Äußerlich tritt der neue Porsche 911 Turbo nur dezent verändert gegenüber dem Vorgänger auf. Am markantesten sind die neuen 19-Zoll Turbo II-Räder in Schmiedetechnik mit serienmäßiger Bi-Color-Optik und die vergrößerten Endrohre, aber auch die LED-Tagfahrleuchten kennzeichnen das neue Design.


Zum Vergrößern anklicken

Innen sind es die neuen fest am Lenkrad montierten Schalt-Paddles bei den Fahrzeugen mit PDK, die auf Kundenwunsch jetzt alternativ zum Serienlenkrad mit den bewährten Schiebetasten angeboten werden.


Zum Vergrößern anklicken

Der neue Porsche 911 Turbo ist ein Supersportwagen, der alle Bereiche des Autofahrens perfekt abdeckt. Sportliches Fahren macht genauso viel Spaß wie stilvolles Cruisen entlang reizvoller Landschaften und für den Extra-Kick lohnt sich ein Ausflug auf die Rennstrecke. Preislich startet das Coupé bei 145.871 Euro und das Cabrio 157.057 Euro (inkl. 19% MwSt.).

(15. Oktober 2009)

Photos: Porsche


.
Home
   News   Auto Reports   Auto Shows   Reisen & Golf   Kontakt
.